You are here

Lobby

Der Vorraum ist der Ort, über den Teilnehmer das Meeting betreten.

Falls Sie eine einfache Webkonferenz durchführen, also eine ggf. um Bildschirmübertragung angereicherte Sprachkonferenz, verbleiben Ihre Teilnehmer während des gesamten Meetings im ‘Vorraum’. Wenn Sie Ihrem Meeting Arbeitsbereiche hinzugefügt haben, etwa ein Brainstorm oder eine Diskussion, kehren die Teilnehmer in den Vorraum zurück, wenn Sie diese Arbeitsbereiche schließen.

Im Meeting-Cockpit wird der Vorraum durch das Vorraumobjekt repräsentiert, das sich oben im Bildschirm befindet.

Moderatoren können den Vorraum mit Ihrem Logo gestalten, siehe unten.

Das Vorraumobjekt

Das Vorraumobjekt sitzt über der Agenda. Es bietet Funktionen, die das gesamte Meeting betreffen.

Schalter

MEETING ÖFFNEN

  • öffnet das Meeting für Teilnehmer, so dass diese es über die Anmeldeseite betreten können
  • aktiviert die Schalter für das Öffnen und Schließen der Arbeitsbereiche

Schaltflächen

  • EINLADEN
    öffnet den Einladungsdialog mit dem Leiter die Eckdaten des Meetings an Teilnehmer übermitteln können.
  • INSTRUKTION HINZUFÜGEN
    erzeugt eine Anweisung oder Willkommensbotschaft, die Teilnehmern beim Betreten des Meetings zur Bestätigung vorgeblendet wird.
  • PROTOKOLL
    öffnet den Protokoll-Tab der Meeting-Einstellungen, über den das automatische Protokoll konfiguriert und erzeugt wird.

Icons

Instruktion
zeigt an, dass seine Instruktion für Teilnehmer vorhanden ist. Zur Anzeige klicken.

Nicht sichtbar
zeigt an, dass eine Landeseite für das Meeting noch nicht erstellt – oder durch Schließen des Meetings wieder gelöscht wurde

Sichtbar
zeigt an, dass seine Landeseite für das Meeting vorhanden ist.

Teilnehmer
nennt die Anzahl der im Vorraum befindlichen Teilnehmer.

Der Vorraum

Der Vorraum hat für Teilnehmer und Moderatoren (Leiter) eine gänzlich unterschiedliche Bedeutung. Für Teilnehmer ist der Vorraum der Ort, über den sie das Meeting betreten, und den sie nur verlassen, wenn der Leiter Arbeitsbereiche für sie öffnet. Für Leiter ist der Vorraum der Ort, wo sie Teilnehmer begrüßen und, soweit erforderlich, anweisen, und den sie daher gestalten. Kurzum, Leiter sind primär mit der Ausgestaltung des Vorraums befasst und halten sich eher selten in ihm auf.

Der Vorraum aus Teilnehmersicht

Teilnehmer betreten den Vorraum, wenn sie sich zum Meeting anmelden. Im Vorraum können sie

  • sich mit der Sprachkonferenz verbinden
  • die Meeting-Instruktion lesen, bestätigen und, falls erforderlich, erneut in der Werkzeugleiste öffnen
  • an einer Bildschirmübertragung teilhaben oder, nach Zuweisung durch den Leiter, ihren eigenen Bildschirm übertragen

Aus dem Vorraum können Teilnehmer über den Navigator geöffnete Arbeitsbereiche betreten oder automatisch in geöffnete Arbeitsbereiche gesteuert werden.

Der Vorraum aus Moderatorenperspektive

Moderatoren betreten den Vorraum über den BETRETEN Knopf des Vorraumobjektes zumeist, um die Instruktion und die Gestaltung des Vorraums zu prüfen.

Instruktion

Falls Sie bereits eine Instruktion erstellt haben, wird Ihnen diese bei Betreten vorgeblendet, so als wären Sie ein Teilnehmer der das Meeting betritt. Wie ein Teilnehmer müssen Sie die Instruktion mit SCHLIESSEN bestätigen, bevor Sie etwas anderes tun können, wie etwa die Einstellungen des Vorraums öffnen.

Drücken Sie BEARBEITEN, um die Instruktion zu ändern. Falls Sie die Instruktion im Vorraum erstellen wollen, klicken Sie auf den ‘Instruktion’-Knopf der Werkzeugleiste.

Vorraumeinstellungen

Vorraumeinstellungen dienen der Gestaltung des Vorraums. Da der Vorraum auf Bildschirmen aller Art und Größe angezeigt wird, gelten sämtliche Angaben relativ zum Bildschirmformat des Betrachters. Änderungen wirken sich sofort aus.

Wenn Änderungen als Vorgabe für künftige Meetings gelten sollen, speichern Sie die Einstellungen als neuen Vorgabewert. Tun Sie das nicht, wenn Ihre Änderungen, etwa ein gesondertes Logo, nur für das aktuelle Meeting gelten sollen.

  • Hintergrundfarbe
    Wählen Sie eine Hintergrundfarbe oder geben Sie diese direkt an. Falls Ihr Logo eine Hintergrundfarbe hat, wählen Sie diese.
  • Logo
    Beste Ergebnisse erzielen Sie mit einer .svg-Datei (scalable vector graphics)*. Vektorgrafiken sind am besten geeignet, weil sie sich unterschiedlichen Bildschirmgrößen und -Auflösungen optimal anpassen.

    Falls Sie eine Bitmap verwenden müssen (.jpg, .jpeg, .png, .bmp), wählen Sie bitte eine hohe Auflösung: Herunterskalieren funktioniert besser als Heraufskalieren.

    * Hinweis: Frage Sie Marketing nach einem .svg Ihres Logos. Die Datei muss eine echte Vektorgrafik sein. Das bloße Verpacken eines Bitmaps in eine .svg-Datei hilft nicht.

  • Skalierung
    Geben Sie die Zielgröße Ihres Logos in Prozent der Bildschirmgröße an. Die Prozentzahl wird auf die begrenzende Dimension angewendet. Proportionen bleiben gewahrt.

    Beispiel: Der Vorgabewert von 30% skaliert ein Logo von 10 x 10 auf einem Bildschirm von 21 x 12 auf 3.6 x 3.6 also 30% von 12.

  • Ausrichtung
    Entscheiden Sie, wo das Logo auf dem Bildschirm sitzen soll.

Überprüfen Sie das Aussehen des Vorraums auf Ihrem Smartphone. Eine Annäherung an unterschiedliche Bildschirme erhalten Sie, indem Sie die Größe Ihres Browsers verändern.