You are here

Navigation

Bei der Navigation geht es darum, wie Teilnehmer sich zwischen dem Vorraum und den Arbeitsbereichen bewegen.

Navigation findet auf zwei fundamental unterschiedliche Weisen statt:

  1. Automatische Navigation
    Moderatoren navigieren Teilnehmer indem sie
    • Gruppenarbeitsbereiche öffnen  oder schließen  
    • Teilnehmer auf ein markiertes Objekt fokussieren
  2. Manuelle Navigation
    Teilnehmer betreten
    • den Vorraumüber den 'Arbeitsbereich verlassen'-Knopf eines Arbeitsbereichs
    • den Vorraum oder einen anderen Arbeitsbereich über den Navigator

Moderatoren können selbstverständlich auch über das Meeting-Cockpit navigieren, indem Sie Arbeitsbereiche oder den Vorraum von dort BETRETEN.

Auto-Navigation von Teilnehmern durch den Moderator

Automatische Navigation durch den Moderator ist der Normalfall in regulären (online) Meetings, in denen alle Teilnehmer Aufgaben gemeinsam zur gleichen Zeit bearbeiten.

 Auto-Navigation durch öffnen und schließen von Arbeitsbereichen

Die Beachtung der folgenden Regeln stellt sicher, dass sich sämtliche Teilnehmer jeweils an einem Ort befinden:

  1. Wenn alle Arbeitsbereiche geschlossen sind, werden alle Teilnehmer automatisch in den Vorraum gesteuert
  2. Wenn nur ein Arbeitsbereich geöffnet ist, werden alle Teilnehmer automatisch in diesen gesteuert ('gezogen')

Wenn Moderatoren mehrere Arbeitsbereiche geöffnet haben, können und müssen (!) die Teilnehmer sich selbständig 'manuell' zwischen diesen bewegen.

Beim Öffnen eines weiteren Arbeitsbereichs informiert MeetingSphere den Moderator, das weitere Arbeitsbereiche geöffnet sind und bietet an, diese zu schließen. Bei Bestätigung schließt MeetingSphere diese Arbeitsbereiche mit der Konsequenz, dass alle Teilnehmer automatisch in den frisch geöffneten Arbeitsbereich gesteuert werden.

Damit Arbeitsbereiche geöffnet werden können, muss zunächst das Meeting für Teilnehmer geöffnet sein. Falls bei Anmeldung im Meeting genau ein Arbeitsbereich für Teilnehmer geöffnet ist, werden diese bei Bestätigung des letzten 'Pflichtdialogs' automatisch in diesen Arbeitsplatz gesteuert. Das bedeutet, dass in Meetings ohne Sprachkonferenz und Meeting-Instruktion, die Teilnehmer direkt im Arbeitsbereich landen. Hat das Meeting eine Sprachkonferenz aber keine Meeting-Instruktion, setzt die automatische Navigation nach Verbindung zur Sprachkonferenz ein. Ist eine Meeting-Instruktion vorhanden, muss diese zunächst mit MEETING BETRETEN bestätigt werden, bevor die Auto-Navigation einsetzt.

Wenn mehrere Arbeitsbereiche geöffnet sind, wird der Teilnehmer aufgefordert sich - wie unten beschrieben - 'manuell' über den Navigator in einen Arbeitsbereich zu begeben.

Automatische Navigation ist nützlich und kann Spaß machen. Sie kann sich jedoch auch, insbesondere wenn die Navigation unangekündigt erfolgt, als störend erweisen, so als würden Sie den Teilnehmern den Teppich weg ziehen. Warnen Sie Ihre Teilnehmer als rechtzeitig bevor Sie einen Arbeitsbereich schließen, so dass diese ihren aktuellen Beitrag noch senden können, bevor Sie an einen anderen Ort gezaubert werden.

 Auto-Navigation durch 'Fokussierung'

Leiter können Teilnehmer auf einen markierten Beitrag 'fokussieren' und dabei die Ansicht übertragen, in der der Beitrag sitzt. Je nachdem, wo sich die Teilnehmer zum Zeitpunkt der Fokussierung aufhalten, beinhaltet sie Autonavigation auf unterschiedlichen Ebenen:

Wenn, zum Beispiel, der Leiter die Teilnehmer auf einen Bestimmten Beitrag zu einer Diskussion fokussiert, werden

  • Teilnehmer, die sich in derselben Einzeldiskussion befinden, werden automatisch zu dem markierten Beitrag 'gescrollt'.
  • Teilnehmer, die sich in einer anderen Einzeldiskussion befinden, werden automatisch in das relevante Thema gesteuert und zu dem markierten Beitrag 'gescrollt'.
  • Teilnehmer, die sich in der Lobby oder einem anderen Arbeitsbereich aufhalten, werden automatisch in den aktuellen Arbeitsbereich und das relevante Thema gesteuert und zu dem markierten Beitrag 'gescrollt'.

'Fokussierung' ist nur verfügbar, wenn sich Teilnehmer im Meeting befinden. Wenn nötig öffnet 'Fokus' den Zielarbeitsbereich für Teilnehmer.

Fokussierung ist nützlich und kann Spaß machen. Sie kann sich jedoch auch, insbesondere wenn sie unangekündigt erfolgt, als störend erweisen, so als würden Sie den Teilnehmern den Teppich weg ziehen. Warnen Sie Ihre Teilnehmer als rechtzeitig bevor Sie fokussieren, so dass diese ihren aktuellen Beitrag noch senden können, bevor Sie an einen anderen Ort gezaubert werden.

Manuelle Navigation durch Teilnehmer

Manuelle Navigation bedeutet, dass sich die Teilnehmer einzeln und unabhängig zwischen dem Vorraum und den Arbeitsbereichen bewegen.

Rückkehr zum Vorraum mit 'Verlassen'

Aus einem Arbeitsbereich können Teilnehmer mit dem 'Verlassen'-Knopf der Werkzeugleiste zum Vorraum zurückkehren, etwa um einen erneuten Blick auf die Meeting-Instruktion zu werfen, die Sie dort über die Werkzeugleiste öffnen können. Das setzt natürlich voraus, das Sie als Leiter eine solche Anweisung erstellt haben.

Beachten Sie, dass der 'Verlassen'-Knopf des Leiters Sie in das Meeting-Cockpit zurück führt, nicht den Vorraum.

Bewegen zwischen Arbeitsbereichen mit dem Navigator

Teilnehmer können sich mit dem Navigator zwischen mehreren geöffneten Arbeitsbereichen bewegen.

Geschlossene Arbeitsbereiche werden im Navigator nicht angezeigt. Leiter können jedoch Agendaabschnitte im Navigator anzeigen lassen.

Leitern dient der Navigator als Abkürzung zwischen den Arbeitsbereichen. Im Gegensatz zu Teilnehmern sehen Leiter nicht nur die geöffneten Arbeitsbereiche. Schalter zum Öffnen und Schließen der Arbeitsbereiche zeigen den Öffnungszustand an und ermöglichen die Änderung desselben.